Geschichte

Van Schijndel Metaal BV wurde 1932 vom Ehepaar Jan van Schijndel und Nel van Schijndel-Jacobs gegründet. Das Unternehmen hatte seinen Sitz damals an der Gerardus Majellastraat mit einer Verladeadresse an der Kerkstraat.

An der Vorderseite, in der Gerardus Majellastraat, befand sich ein Eisenwarenladen, der von Nel van Schijndel-Jacobs geführt wurde, und dahinter lag die Werkstatt, in der Jan van Schijndel das Zepter schwang.

Die Werkstatt stellte zu jener Zeit verschiedenste Produkte her, der Großteil war allerdings für die Schuhindustrie in der Umgebung bestimmt, zum Beispiel Maschinen, Maschinenteile und vor allem Stanzmesser.

1965 traten die beiden Söhne ins Unternehmen ein: Ad van Schijndel (verstorben im April 2012) und Wim van Schijndel. Ad van Schijndel übernahm die Werkstattleitung von seinem Vater und Wim van Schijndel gründete ein neues Unternehmen: Intercool, das sich an der Tramstraat/de Pijp befand, wo heute der Supermarkt Albert Heijn steht. Intercool erzeugte Kühlschränke und exportierte diese weltweit. Die Stahlteile wurden natürlich bei Van Schijndel Metaal hergestellt. Intercool lackierte die Teile, führte den Siebdruck aus, baute die Teile mit anderen zugekauften Teilen zu Kühlschränken zusammen und exportierte diese. Zum Lackieren nutzte Intercool eine in jener Zeit revolutionäre neue Technik: Pulverbeschichtung. Das ist Lackieren mit Pulver: Das Pulver wird auf dem Werkstück angebracht und durch Erhitzung des Werkstücks zu einer festen Schicht „eingebrannt“.

In der damaligen Zeit, zwischen 1975 und 1980, sah man regelmäßig einen mit Komponenten beladenen Gabelstapler zwischen der Kerkstraat und der Tramstraat in Dongen fahren.

1980 zogen beide Unternehmen an den heutigen Standort: Rijensestraatweg 65. 1983 beschloss Ad van Schijndel, nicht mehr länger im Unternehmen tätig sein zu wollen, und Wim van Schijndel übernahm. Das Unternehmen entwickelte sich zu einem Blechzulieferer. Es wurden keine Maschinen und Kühlschränke mehr hergestellt, sondern Komponenten für diverse Anwendungen aus dünnen Metallplatten für allerlei Kunden.

Bis heute hebt sich das Unternehmen mit seiner Pulverlackieranlage aus der Intercool-Zeit von der Konkurrenz ab. Sie ermöglicht es, dass Kunden ihre Produkte und Konstruktionen fertig lackiert geliefert bekommen. Das spart Zeit und Geld.

Im Jahr 2000 übernahmen Hans van Eijck und Jessica van Schijndel das Unternehmen von Wim van Schijndel.

Derzeit arbeiten wir mit 30 festen Mitarbeitern und 6 Leiharbeitern an den Produkten unserer Kunden, die in erster Linie in der Elektronikbranche, der Lebensmittelmaschinenbranche und der Displaybranche zu Hause sind. 
Können wir auch für Ihre Branche Metallbearbeitungen durchführen?

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+31(0)162-312694
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

offerte

Angebot anfordem

Möchten Sie ein Angebot anfordern? Klicken Sie hier und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

download

Broschüren herunterladen

Sie können unsere Broschüren im PDF-Format herunterladen.

 

facebook

Immer auf dem Laufenden sein?

Folgen Sie uns auf Facebook

Unser Unternehmen

Van Schijndel Metaal in Dongen

van Schijndel Metaal in Brabant

opslag bij Van Schijndel Metaal

opslag metaal

Kontaktdaten

Van Schijndel Metaal BV

Besucheradresse:

Rijensestraatweg 65
5101 TG Dongen (Niederlande)

Postanschrift

Postbus 38
5100 AA Dongen (Niederlande)

T +31(0)162 - 312 694
F +31(0)162 - 318 683
E  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum

Photography: Stijn Rompa

Webdesign: BungeWerk Webdesign